Naturhof Schranz - 11. Blogeintrag - Bäuerliche Direktvermarktung im Burgenland - Treffen im Stremtaler Schmanckerl Eck

Probier‘ ein Stück Natur

11. Blogeintrag - Bäuerliche Direktvermarktung im Burgenland - Treffen im Stremtaler Schmanckerl Eck

Bäuerliche Direktvermarktung im Burgenland – DAS GUTE LIEGT SO NAH

Eine Vielfalt qualitativ hochwertiger Angebote zeichnet die heimischen Direktvermarkter aus.

v.l.n.r.: GF Ing. Gerhard Perl  Ida Traupmann aus Sumetendorf  Brigitte Marakovits aus Hasendorf  Franz Guttmann aus Inzenhof  Helene Nikles aus Kukmirn  Angelika Spirk/Thamhesl aus Königsdorf  Präsident Franz Stefan Hautzinger  Landesrätin Verena Dunst  DV-Obfrau Elisabeth Aufner aus Neumarkt a.d. Raab und Dipl.-Ing. Astrid M. Schranz aus Oberschützen © Bgld. Landwirtschaftskammer/Leitgeb
v.l.n.r.: GF Ing. Gerhard Perl, Ida Traupmann aus Sumetendorf, Brigitte Marakovits aus Hasendorf, Franz Guttmann aus Inzenhof, Helene Nikles aus Kukmirn, Angelika Spirk/Thamhesl aus Königsdorf, Präsident Franz Stefan Hautzinger, Landesrätin Verena Dunst, DV-Obfrau Elisabeth Aufner aus Neumarkt a.d. Raab und Dipl.-Ing. Astrid M. Schranz aus Oberschützen © Bgld. Landwirtschaftskammer/Leitgeb
"Die Direktvermarktung sendet eine klare Botschaft an die Konsumentinnen und Konsumen-ten, nämlich dass sie in ihrer Region die Möglichkeit haben, direkt vom Produzenten hoch-qualitative und gut schmeckende Lebensmittel kaufen zu können. Die Agrarproduzentinnen und -produzenten geben auch gerne Auskunft über den Anbau, die Haltung und Fütterung von Nutztieren sowie die Verarbeitung der Produkte, die sie in ihrem Hofladen, im Bauernla-den oder am Bauernmarkt anbieten. Zudem gewährleisten die bäuerlichen Direktvermarkter auch in vielen Dörfern eine gute Nahversorgung“, so Landesrätin Verena Dunst bei einem Presse-/Fototermin mit Präsident Franz Stefan Hautzinger und mehreren Direktvermarktern am 27.Feber 2018 im Bauernladen „Stremtaler Schmankerleck“ im Haus des Landwirtschaft-lichen Bezirksreferates in Güssing.

Präsident Franz Stefan Hautzinger: "So vielfältig wie die Landwirtschaft im Burgenland ist, so umfangreich ist auch das Angebot an bäuerlichen Spezialitäten, die von unseren Direkt-vermarktungsbetrieben erzeugt werden: Würziges Bauernbrot und Gebäck, Frischfleisch, Wurst, Schinken und Speck, Milch und beste Milchprodukte, frisches Obst und ausgezeich-nete Säfte, edle Weine sowie Edelbrände, Liköre und Kürbiskernöl usw. Unsere Direktver-marktungsbetriebe stehen hinter ihren Produkten und für eine optimale Ursprungs-, Verarbei-tungs-, Qualitäts- und Hygienegarantie. Viele unserer bäuerlichen Betriebe haben die Direkt-vermarktung indessen zu einer wichtigen Einkommensquelle ausgebaut und sichern über den Verkauf von Qualitätsprodukten ihr betriebliches Einkommen. Durch den nahen Kontakt zu den Kunden wird außerdem ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung des Konsumentenvertrauens in die Qualität heimischer Produkte geleistet“.

"Die größten Chancen unserer Landwirtschaft bestehen nicht in der Erzeugung von Massen-gütern, sondern in der Qualitätsproduktion. Die Produktion und der Konsum regionaltypischer und hochwertiger Lebensmittel helfen den bäuerlichen Betrieben Arbeitsplätze zu schaffen und das Geld bleibt in der Region. Unser Ziel muss sein, die hohe Qualität und Sicherheit heimischer Lebensmittel hervorzuheben und gleichzeitig das Burgenland mit seinen unterschiedlichen Regionen und Produkten bestmöglich am Markt zu positionieren. Unsere Direktvermarkter befinden sich auf einem guten Weg“, so Landesrätin Dunst und Präsident Hautzinger unisono.

Ein vielfältiges Angebot an qualitativ hochwertigen Produkten zeichnet die heimischen Direktvermarkter wie das   Stremtaler Schmankerleck“ aus. © Bgld. Landwirtschaftskammer/Leitgeb
Ein vielfältiges Angebot an qualitativ hochwertigen Produkten zeichnet die heimischen Direktvermarkter wie das "Stremtaler Schmankerleck“ aus. © Bgld. Landwirtschaftskammer/Leitgeb
7 bäuerliche Direktvermarktungsbetriebe aus dem Südburgenland, die ihre Erzeugnisse auch im Bauernladen "Stremtaler Schmankerleck“ anbieten und zum Großteil auch als "Gutes vom Bauernhof“-Betriebe zertifiziert sind, haben im Rahmen des Pressetermins ihre Produkte vorgestellt. Sie berichteten auch kurz darüber, welche Erfahrungen sie mit dem Produktionszweig „Direktvermarktung“ machen konnten. Nahezu alle Betriebe bieten ihre Erzeugnisse auch über die neue Broschüre "Regionale Vielfalt mit Genuss“ des Landesverbandes Bäuerlicher Direktvermarkter Burgenland an. An der Presseveranstaltung nahmen auch die Leiterin des Bauernladens "Stremtaler Schmankerleck“ Ida Traupmann und Direktvermarkter-Landesobfrau Elisabeth Aufner teil.
 
Quelle: lkonline, Landwirtschaftskammer Burgenland, Esterhazystraße 15, 7000 Eisenstadt